Sonntag, 2. September 2012

Gemeindebaufest

Bei wärmstem Sommerwetter feierten mehr als 80 Kinder und Erwachsene am 19. August ein gelungenes Gemeindebaufest.
Wir starteten mit einem gesegneten Festgottesdienst in den Tag. Das Musikteam leitete uns mit Anke Höfli in eine bewegende Anbetungszeit. Die Freude und Dankbarkeit, das Lob und die Anbetung unseres Herrn Jesus Christus wurde greifbar. In seiner Predigt zum Wochenspruch aus 1.Pe 5,5: „Gott widersteht dem Hochmütigen, aber dem Demütigen gibt er Gnade“ griff Herbert Hege den Gedanken auf, dass Gott schon im Alten Testament seinem Volk befohlen hatte, Feste zu feiern und fröhlich zu sein vor Gott und für all das Gute, das er schenkt, zu danken. Demut heißt, dankbar empfangen, was Gott gibt. Oliver Höfli hatte einen Film zusammengestellt, in dem der Bau des neuen Gemeindezentrums dokumentiert wurde. Es war beeindruckend zu sehen, was in den nun eineinhalb Jahren Bauzeit schon alles geschafft wurde.
Von der Kirche wechselten wir zum Stehkaffee und weiteren Informationen ins neue Gemeindezentrum. Holger Zerger moderierte den Informationsteil und stellte nochmals die wichtigen „Säulen“ unserer Finanzierung, Patenschaften und private Darlehen an die Gemeinde, dar und ermutigte dazu. Oliver Taubenreuther berichtete über die Eigenleistungen, die erbracht wurden und die in nächster Zeit anstehen. Stefan Wohlgemuth gab einen Gesamtüberblick über die Entwicklung der Baufinanzen. Bisher wurden rund 650.000,- Euro ausgegeben. Trotzdem mussten noch keine Bankkredite in Anspruch genommen werden. Für die Einrichtung des  Gemeindezentrums werden Sonderspenden benötigt. Wir brauchen eine Kücheneinrichtung, eine Lautsprecheranlage, Stühle, Tische, Büroeinrichtung und die Außenanlage muss gemacht werden. Alle diese Dinge wollen wir über Sonderspenden finanzieren, zu denen wir alle Gemeindeglieder und Freunde ermutigen.
Das Sonntagsschulteam hatte Spielstationen für Kinder und eine „Gemeindemalaktion“ vorbereitet, die guten Anklang fanden. Volker Höfli versorgte uns mit Steaks, Würstchen und Frikadellen vom Grill. Wir genossen den Platz im neuen Gemeindezentrum. Bei leckerem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen gab es Zeit zu Gespräch und Gemeinschaft. Es war ein wertvoller Tag in guter Gemeinschaft. Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen